Im Februar und März standen für die U8, U10, U12 und U14 noch einige Wettkampfhighlights an. Hier konnten wir zahlreiche vordere Platzierungen erzielen und etliche neue Bestleistungen aufgestellt werden.

Beim Nationalen Schülersportfest errangen wir 3x Gold, 5x Silber und 3x Bronze. Da die Konkurrenz aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt zu diesem Event anreist, sind unsere Erfolge der U12 und U14 besonders erfreulich. Die Ergebnisse findet ihr auf ladv.

 

Anfang März konnten unsere jüngsten beim Hallen Kids-Cup erste Wettkampferfahrungen in der Halle sammeln. Der Hallen-Kids Cup verbindet auf spielerische Art und Weise die vielfältigen Möglichkeiten der Leichtathletik in einem Wettkampf der besonderen Art und Weise. Im 5-Minutenprinzip pro Disziplin treten die Teams in den AK U8, U10, U12 gegeneinander an. Hürden-Pendelstaffel, Raketenweitwurf-Staffel, Weitsprungstaffel, Mehrfachsprung-Staffel (U8, U10) bzw. Stabweitsprung-Staffel (U12) und die abschließende Hallencross-Staffelbieten den Kindern die Möglichkeit, die ganze Vielfalt der Leichtathletik auszuprobieren. Die U8 belegte hier den 2. Platz. Noch besser machte es die U10. Hier waren drei Teams am Start, die Plätze 2-4 der verdiente Lohn. Ebenfalls mit drei Teams vertreten war die U12. Hier wurde das Podest knapp verpasst. Platz vier, sechs und neun stehen hier im Ergebnisprotokoll. Einen kleinen Bericht zum Kids-Cup findet ihr auf der Homepage von hauptstadtsport.tv

 

Das Ende einer erfolgreichen Hallensaison war für die U12 und U14 der Preußencup. Hier konnten die Jungs der MJ U14 den zweiten Platz erkämpfen. Heraus stechen konnten hier Luis Kurrat über 60m, Wigurd Wildgrube im Kugelstoßen und Todd Schlichting über 800m. Die Mädchen der WK U12 gewannen ebenfalls die Silbermedaille. Hier wurde Finja Sommer als beste Athletin der Altersklasse im 50m Sprint und im Weitsprung ausgezeichnet. Hanna Leitner konnte über 50m und 800m den zweiten Platz erlaufen. Einen vierten Platz errangen die Jungs der MK U12. Rasmus Persch und Mathis Rabel waren in dieser Altersklasse die besten RSV Sportler. In der WJ U14 überzeugte Melina Dehmel über 800m. Das Team belegte in der Endabrechnung den sechsten Platz. Insgesamt waren die Trainer mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Diese findet ihr auf ladv.

 

Vier Monate lang hatten wir zahlreiche Wettkämpfe auf regionaler und nationaler Ebene. Die Leichtathleten aus Teltow Kleinmachnow und Stahnsdorf stellten ein ums andere Mal ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Gemeinsam blicken wir nun hoffnungsvoll auf die kommende Sommersaison.