Bei den Berlin Brandenburger Meisterschaften im 10 km Straßenlauf gelang den beiden Starterinnen des RSV Eintracht mit zwei Meistertiteln das optimale Ergebnis. Leandra Lorenz, die noch in der WU20 starten kann, war in 37:55 Minuten die schnellste Frau aller Starterinnen und wurde Berlin-Brandenburger Meisterin im 10 km Strassenlauf. Hannah Stegenwallner siegte bei ihrem ersten Wettkampf über 10 km mit 43:20 Min. in ihrer Altersklasse und ist somit U18-Meisterin.

 

Bei nicht idealen Bedingungen – sowohl was die Temperaturen als auch die Beschaffenheit der Strecke angeht – zeigten Leandra Lorenz und Hannah Stegenwallner starke Leistungen. Die Strecke am Störitzsee, der diesmal nicht zum Anbaden reizte, hat neben Asphaltstrecken auch einen Waldweg-Abschnitt. Dieser war in Anbetracht des Regens der Vorwoche nur teilsweise gut zu laufen, die Strecke musste daher leicht geändert werden. Eine engagierte Läuferin stören diese Begleiterscheinungen nicht, beide gingen couragiert an und setzten sich von den Konkurrentinnen der Altersklasse deutlich ab. Sie konnten das schnelle Tempo bis zum Ziel halten und freuten sich über den gelungenen Start in die Freiluftsaison. Die jungen SportlerInnen des RSV Eintracht werden nach Ostern traditionell in Traininglagern die Grundlagen für die Freiluftsaison legen. Die älteren Sportler trainieren wieder in Italien, die U14-U16 in Schwerin und die Jüngsten bleiben in Brandenburg. Wir wünschen allen gutes Wetter und viel Freude bei den Trainingseinheiten und anderen Freizeitaktivitäten.

 

Erwähnenswert ist auch der zweite Platz der Stahnsdorferin Anke Schülke (für das LG Nord Ultrateam startend) bei den am selben Ort ausgetragenen 100 km Meisterschaften.  Anke musste kämpfen, um die Strecke zu bewältigen, gerade die niedrigen Temperaturen beim Start um 6 Uhr waren unangenehm, und der weiche Untergrund im Wald machte das Laufen noch schwerer. Ihre Zeit für die 100 km war 10:26 Stunden, die Silbermedaille hinter Marita Wahl aus Blankenfelde der Lohn für die Anstrengung.