Am Montag, den 21.04.2014 machten wir uns mit gepackten Taschen im Reisebus auf den Weg ins alljährliche Ostertrainingslager – dieses Jahr in die Sportschule Schwerin. Dort angekommen, wurden die Taschen ausgepackt, die Betten belegt und wir trafen uns eine Stunde später schon zur ersten Trainingseinheit.

Für einige ging es am Dienstag noch vor dem Frühstück mit dem ersten Auftakttraining um 7:00 Uhr los. Nach dem Frühstück fand dann für alle auf dem Platz das erste Training dieses Tages statt. Mit von der Partie war nun auch unser neuer Trainer Tobias Schrock. Er konnte leider erst am Dienstag anreisen und wurde schon von seiner neuen Trainingsgruppe (U14) sehnlichst erwartet. Nach der Mittagspause folgte die zweite Trainingseinheit des Tages. Am Abend wurde das Spiel „Quetschlaus“ an einige ausgewählte weitergegeben und „Wer bin ich?“ neu erfunden.

Am Mittwochmorgen gab es wie gewohnt um 8:00 Uhr Frühstück. Danach wurde fleißig trainiert und die Läufergruppe erkundete bei einem Dauerlauf die Gegend näher. Nach dem Mittagessen gab es dann einen freien Nachmittag. Wir spazierten in die Schweriner Innenstadt. Die Schlosspassagen wurden aufgesucht und es wurde Essen und Trinken gekauft. Danach teilten sich die Gruppen. Eine Gruppe tobte sich auf einer Hüpfburg neben dem Schweriner Schloss aus, andere zogen weiter durch die Stadt. Am Abend wurde dann das Champions League Spiel zwischen Bayern München und Real Madrid geschaut. Das war auch der einzige Moment, wo es in unserer Truppe zwei Lager gab. Pro oder kontra Bayern.

Der Donnerstag startete auch wieder mit frühem Aufstehen und einem leckeren Frühstück. Nach zwei anstrengenden Trainingseinheiten fand am Nachmittag ein Fußballspiel statt, welches die „Kleinen“ gegen die „Großen“ durch 2 überragende Tore der Trainer gewonnen haben. Nach dem Abendessen ging wieder jeder auf sein Zimmer und es wurde sich nochmal ein bisschen entspannt, um auch am morgigen letzten vollen Trainingstag angreifen zu können.

Auch der Freitag begann für einige schon sehr früh am Morgen. Ein kleines Läufchen zum nahegelegenen See, inklusive Abkühlung stand auf dem Trainingsplan. Die Trainingseinheit am Vormittag hatte es noch einmal in sich und alle freuten sich nach getaner Arbeit schon auf das Mittagsessen. Das letzte Training am Nachmittag wurde noch einmal voll genossen. Das gute Wetter tat dabei sein übriges. Nach dem letzten Abendessen ging es dann für einige nochmal in die Stadt, andere spielten noch eine Runde Fußball oder bekamen eine Videoanalyse ihres Trainings.

Und schneller als einem lieb war, brach schon der letzte Tag an. Die Koffer wurden gepackt, die Zimmer gesäubert und die Betten abgezogen. Danach ging es dann zum Training, welches noch einmal voll genossen wurde. Unser Reisebus wurde eingeladen und alle stärkten sich dann beim Mittagessen, bevor es auf die Rückfahrt ging. Hier wurde ausgiebig geschlafen und noch übrig gebliebene Süßigkeiten verspeist. Wieder in Stahnsdorf angekommen, warteten dort schon die Eltern. Die Trainer und Freunde wurden verabschiedet und es ging nach einem wunderschönen Trainingslager nach Hause.